Das kleine Alpaka abc

Herkunft:
Alpakas stammen aus Südamerika, Chile, Bolivien und dem Andengebirge von Peru.
Sie gehören zur Familie der Neuweltkameliden und sind mit Lamas, Guanakos und Vicunjas verwandt. Es gibt 2 Arten von Alpakas.
Huacaya-Alpakas (ca.90% der Gesamtpopulation) produzieren eine feine, weiche Faser mit Kräuselung.
Die Faser der Suri-Alpakas (ca.10% der Gesamtpopulation) hängt in Locken oder Strähnen nah am Körper und weist einen stärkeren Glanz auf.
Die Tiere werden ca. 20 Jahre alt und erreichen eine Schulterhöhe von ca. 80 cm – 95 cm. Ihr Durchschnittliches Gewicht liegt um die 70 kg bei Stuten (Hembras) und um die 85 kg bei den Hengsten (Machos). Stuten sind nach ca. 15-18 Monaten Geschlechtsreif, Hengste mit ca. 24 Monaten.
Die Stuten tragen ungefähr 11-11,5 Monate und bringen meist nur 1 Fohlen (Cira) zur Welt. 14 Tage nach der Geburt sind sie wieder aufnahmefähig und können erneut gedeckt werden.
Alpakas sind pflegeleicht und können ganzjährig im Offenstall gehalten werden.Sie fressen im Sommer überwiegend Gras. Heu sollte Sommer wie Winter immer zur freien Verfügung stehen. Auch Mineralstoffe und frisches Wasser sollten immer frei Verfügbar sein. Kraftfutter ist normalerweise nur bei Stuten mit säugendem Fohlen nötig.

Pflege:
Alpakas müssen 1 mal jährlich vor Beginn der warmen Jahreszeit geschoren werden. Der Ertrag liegt zwischen 2,5 und 4,5 kg Wolle. Entwurmen, Impfen und Fußnägel schneiden gehört zu den regelmäßigen Pflegemaßnahmen.

 

Um mehr über das Thema Alpaka zu erfahren rufen Sie uns an oder schicken Sie uns eine Mail. Aber am besten Sie besuchen uns. Zu Alpaka Verkauf